Prächtige historische Bauten, reich verzierte Paläste und Moscheen, betriebsame Basare mit üppigen Farben und Gerüchen, die altpersische Königsstadt Persepolis und die Werke des persischen Nationaldichters Hafiz sind nur einige Merkmale der einzigartigen iranischen Kultur.

Der Schwerpunkt

dieser Reise liegt auf einem viertägigen Trekking zu den Sommerweiden der Bakhtiari-Nomaden im Zagros-Gebirge. Auf einer Wanderung zum Gipfel des Tang-e Zendan aus genießen wir einen fantastischen Fernblick. Im Hochland des Sabz Kuh treffen wir auf Nomadenlager und erleben das Hirtenleben der dortigen Bakhtiari-Nomaden. Das Trekking abseits des ausgebauten Straßennetzes führt uns auf alten Fußwegen und Nomadenpfaden in die Bergwelt rund um den Zard Kuh, den höchsten Berg des Zagros Gebirges.
Einen reizvollen Kontrast auf dieser Aktiv-Reise bildet die ausführliche Erkundung der Kulturmetropolen Teheran, Shiraz und Isfahan. Zudem wurde diese einzigartige Reise zum Gewinner der Goldenen Palme 2009 in der Kategorie „Erlebnisreisen“ gekürt.

Zudem wurde diese einzigartige Reise zum Gewinner der Goldenen Palme 2009 in der Kategorie „Erlebnisreisen“ gekürt.

Weitere Informationen über Iran Trekking-Reise – Ins Zagros Gebirge mit den Bakhtiari-Nomaden

Autor: Julietta Baums