Mit unseren Dachzeltreisen haben wir (schon vor fünf Jahren) absolutes Neuland im Oman betreten und freuen uns, dass diese Reisen inzwischen zu unseren beliebtesten Privatreisen zählen!

Als einziger Veranstalter überhaupt bieten wir Ihnen nun auch die Anmietung von Dachzelten auf brandneuen Toyota Hilux Double Cabin an. Diese Geländewagen bieten hohen Fahrkomfort und zugleich viel Stauraum für die komplette (von uns natürlich gestellte) Ausrüstung und das Gepäck.

Die neuen 4-Türer-Pickups sind dieser Tage von Toyota ausgeliefert worden. Jetzt arbeitet unser Team in Muscat daran, die Wagen umzurüsten. Alle Fahrzeuge bekommen ein Canopy, also eine verschließbare Abdeckhaube, für die Ladefläche. In diesem Stauraum findet die gesamte Ausrüstung mit Küchenkiste, Tisch und Stühlen, Wasserkanister etc. einen festen Platz. Die Dachzelte werden anschließend oben auf den Wagen montiert.

Wie bisher können unsere Gäste zwischen der reinen Anmietung des Fahrzeuges samt Dachzelt und der Buchung eines Pakets, bei dem wir Ihnen die Reiseroute vororganisieren und Ihnen zwischendurch immer mal wieder eine Hotelnacht organisieren, wählen.

Bei der zweiwöchigen Variante „Oman – Individuell unterwegs mit Jeep und Dachzelt“ bewegen Sie sich im omanischen Kernland und konzentrieren sich auf die Erkundung der Wahiba Wüste und des Hadjar-Gebirges.

Bei der dreiwöchigen Variante „Oman – Die individuelle Entdeckertour mit Dachzelt“ fahren Sie bis hinunter nach Salalah und erkunden die endlose, naturbelassene Küste des Indischen Ozeans ganz auf eigene Faust.

Natürlich sind die von uns beschriebenen Reisen nur Vorschläge! Lieben Sie beispielsweise die Wüste und das Meer? Oder beobachten Sie gerne Vögel? Dann empfehlen wir Ihnen ein paar Tage an den Stränden südlich von Khaluf oder auf der menschenleeren Halbinsel Barr al-Hikman in Ihre Route einzuschließen:

Südlich von Khaluf erstrecken sich blendend weiße Dünenfelder bis an die Küste, unterbrochen von kleinen Vorgebirgen und Wadis mit dichtem Akazienbestand. Das Fahren im teils sehr weichen Sand ist nicht einfach, und die Vorgebirge lassen sich nur auf ziemlich holprigen und treppigen Pisten überwinden. Für die Mühen wird man allerdings durch die Schönheit der menschenleeren und vollkommen naturbelassenen Küste vollends entschädigt!

Wenig nördlich dieser Region schließt sich das Barr al-Hikman an. Noch so ein Paradies, diesmal aber für Vögel (und Schildkröten). Allein Tausende von Flamingos und Kormoranen fischen in den seichten Gewässern. Die flache Halbinsel mit den zahllosen Sabkhas und großen Mangrovenbeständen zählt zudem zu den wichtigsten Überwinterungsplätzen für Vögel im westlichen Asien.

Allen unseren Gästen stellen wir übrigens das exzellente Manual „Off-Road in Oman“ für die Routenplanung zur Verfügung.

 

Autor: Julietta Baums