Oman Toyota Landcruiser mmit Dachzelt von nomad

Wer träumt denn nicht von einer Reise im Dachzelt. Einfach in der Natur übernachten, sich keine Sorgen um volle Hotels machen, stehen bleiben wo und wann man will.

Ich, Jennifer Daxböck, bin seit einigen Wochen Praktikantin bei nomad und mich faszinierten die Dachzeltreisen von Anfang an! Sie wirken so einfach und unkompliziert, man kann ganz frei entscheiden wie lang man wo verweilen möchte, muss nicht im Vorhinein Unterkünfte buchen oder am Ende vor ausgebuchten Hotels stehen.

Doch wo darf man campen? Wo dusche ich mich? Diese und viele weitere Fragen zum Dachzelt tauchten bald in meinem Kopf auf. Und schnell merkte ich, dass ich nicht die Einzige bin, die sich diese Fragen stellt.

Um meine Fragen zu beantworten, führte ich ein Interview mit unserem Omanexperten, Shreekesh Singh. Dieser hat selbst zwei Jahre im Oman gelebt und gearbeitet und kennt sowohl die beliebten Plätze als auch die weniger bekannten Orte!

Wo darf ich im Oman campen?

Im Oman gibt es keine festen Campingplätze und Wildcampen ist grundsätzlich überall erlaubt. Es finden sich zahlreiche wunderschöne und einsame Plätze in den Bergen, in den Wüsten oder an der Küste. Lediglich direkt in den Städten darf man nicht campen. Sie sollten jedenfalls so planen, dass Sie stets vor Sonnenuntergang einen Platz für die Nacht gefunden haben.

Darf ich mit dem Auto mit Dachzelt überall hinfahren?

Grundsätzlich gibt es mit Ausnahme des Schildkrötenschutzgebietes um Ras al Jinz keine Gebiete wo eine Sondergenehmigung gebraucht wird. Mit Ihrem Auto kommen Sie in den Bergen, der Wüste und auch an der Küste gut voran. Lediglich bei einer Wüstenquerung würden wir einen Guide empfehlen, denn wir wollen nicht, dass Sie im Sand stecken bleiben!

Ist eine Offroad Erfahrung notwendig?

Natürlich ist es gut, wenn Sie bereits Erfahrungen haben, doch irgendwo muss man auch einmal beginnen und hier eignet sich der Oman sehr gut. Die Straßen werden stetig ausgebaut und generell ist der Verkehr sehr angenehm. Sie erhalten von uns jede Menge Informationen und Vorschläge, sowie Karten. Weiters bekommen unsere Dachzeltreisenden ein Offroad Buch, in dem GPS Angaben und detaillierte Einzelkarten zu finden sind. So können Sie gar nicht verloren gehen.

Auch die kostenlose App „Maps Me“ eignet sich im Oman ausgezeichnet als Navigationshilfe.

Natürlich können Sie auch ein Navigationssystem dazubuchen.

Ist es denn nicht gefährlich im Oman im Dachzelt zu übernachten?

Aktuell sind viele Gäste von uns im Land unterwegs und es gibt keinerlei Anlass zur Sorge. Der Oman ist nach wie vor ein äußerst sicheres Reiseland – sowohl was die Kleinkriminalität betrifft (hier rangiert das Land in weltweiten Statistiken gleichauf mit den skandinavischen Ländern), als auch was das politische Umfeld angeht.

Aus dem Oman gibt es auch seitens der Bürger keinerlei Unterstützung für irgendwelche extremistischen Gruppen und das Land ist außenpolitisch als Vermittler und Schlichter von allen Seiten anerkannt.

Ist eine Reise mit Dachzelt für eine Familie mit Kindern geeignet?

Ja! Meine Chefin hat selbst zwei Kinder und hat den Oman vielfach mit Dachzelt bereist. Sie können hierzu auch gerne direkt mit ihr sprechen – rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine Nachricht! Sie finden in unserem Blog auch einige Reiseberichte von Familien, die mit Dachzelten den Oman bereisten.

Gibt es gefährliche Tiere?

In der Wüste und in den Bergen gibt es sowohl Schlangen als auch Skorpione, jedoch hatten unsere Kunden hier noch nie Probleme. Generell sind Skorpione nachtaktive, nicht aggressive Lebewesen. Sie sollten darauf achten immer mit festem Schuhwerk zu wandern und nicht in schlecht einsehbare Bereiche wie unter Steine oder in Gebüsch zu fassen. Skorpione mögen generell dunkle Stellen, man sollte daher seine Schuhe vor dem Anziehen ausklopfen und seine Kleidung überprüfen. Natürlich sollte man vor dem Hinsetzen auch beachten ob die Stelle frei ist.

Wo dusche ich mich?

In Ihrer Campingausrüstung finden Sie einen Wasserkanister mit 20 Litern Fassungsvermögen. Sie können diesen für eine Dusche verwenden. Außerdem gibt es in den Wadis immer wieder Bademöglichkeiten. Jedoch sollte man sich der Umwelt und den Tieren zuliebe nicht mit Seife waschen! Wir können jedoch auch ein paar Hotels in Ihre Reise einplanen, damit Sie nicht auf jeglichen Komfort verzichten zu müssen.

Wo kann ich den Wasserkanister wieder befüllen?

Es gibt in jedem Dorf entweder einen Brunnen oder hilfsbereite Omanis, die Ihnen die nächste Wasserleitung zeigen. Auch Trinkwasser ist abgepackt fast überall erhältlich und kostet zwischen 0,75 OMR und 1 OMR.

Wie halte ich mein Essen frisch?

Im Campingequipment ist eine Kühlbox inkludiert. Sie müssen diese lediglich mit Eis befüllen, welches Sie an fast allen Tankstellen bekommen. Außerhalb der Wüste finden sich auch zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten.

Welche Autos gibt es denn überhaupt und was sind die Unterschiede?

Ihnen stehen drei verschiedene Fahrzeugmodelle zur Verfügung: Nissan Patrol (6 Zylinder), Toyota Landcruiser (6 Zylinder) und Toyota Hilux Double Cabin (4 Zylinder). Sie können gerne Ihre Präferenz angeben und wir werden versuchen  die Autos dementsprechend einzuteilen. Weitere Fragen zum Dachzelt und zur Ausstattung der Autos mit einer Auflistung des Equipments erhalten Sie mit Ihrem Angebot.

Muss ich einen extra Kanister mit Benzin mitnehmen?

Nein, das ist nicht notwendig. Es gibt im Oman sehr viele Tankstellen.

Wen kann ich im Notfall anrufen?

Sie bekommen von uns einen Voucher mit Notfallnummern unserer Partneragentur im Oman, sowie eine Nummer, unter der Sie uns auch in Deutschland jederzeit erreichen können!

Sollten Sie noch weitere Fragen zum Dachzelt haben, melden Sie sich bitte bei uns.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben – worauf warten Sie dann noch? Starten Sie jetzt Ihr persönliches Abenteuer!

Routenvorschlag: 15 Tage Oman mit Dachzelt

Die 15-tägige Reise „Oman – Individuell unterwegs mit Jeep und Dachzelt“ bietet eine umfassende Entdeckertour durch den Osten Omans. Auf dem Programm steht die ausführliche Erkundung des Gebirges Jebel Akhdar, ebenso wie eine Tour entlang der Südostküste Omans, wo sich Wüste und Indischer Ozean begegnen. Die Reisenden erleben quirlige Märkte und uralte Handelsstädte, haben dabei aber auch immer Zeit für ein entspannendes Bad in einem Wadi oder an den Stränden des Indischen Ozeans.

Weitere Informationen zu der Reise, sowie Termine und Buchungsmöglichkeiten hier.

Routenvorschlag22 Tage Oman mit Dachzelt

Die 22-tägige Reise „Oman – Die individuelle Entdeckertour“ bietet einen  umfassenden Tourverlauf durch das gesamte Sultanat. Neben den Gebirgen Nordomans, führt sie auch durch die größte Sandwüste des Landes, die Rub al-Khali, bis in die Weihrauchregion Dhofar im Süden des Landes. Von den Weihrauchhäfen in Salalah, der Hauptstadt Dhofars, geht es dann entlang der unberührten Südostküste zurück.

Weitere Informationen zu der Reise, sowie Termine und Buchungsmöglichkeiten hier.

Autor: Jennifer Daxböck