Die beeindruckendsten Monumente der Seidenstraße sind in Iran zu finden. Der Iran ist ein Land, das in den letzten Tagen und Monaten mit vielen positiven Schlagzeilen auf sich aufmerksam macht. Lachende und vergnügte Menschen feiern die Beilegung des Atomstreits. Immer wieder berichten uns auch unsere Reisegäste, wie offen und freundlich die Iraner sind.

Bereits jetzt, nur wenige Tage und Stunden nach der Beilegung des Atomstreits, ist die Nachfrage nach unseren Herbst/Winterreisen nochmals sprunghaft angestiegen. Kommen Sie doch auch mit, und erleben Sie die Aufbruchstimmung im Iran live! Bei unserer Trekkingreise im Zagros-Gebirge erleben Sie nicht nur die Schönheit der iranischen Gebirge, sondern auch die Lebenslust der Iraner in Shiraz und Isfahan. Oder Sie bleiben gleich drei Wochen im Land und erkunden den Iran während einer umfassenden Reise inklusive einigen Zeltnächten in den schönsten Wüsten- und Berglandschaften.

Und wussten Sie, dass die Tulpe ursprünglich aus dem Tien-Shan-Gebirge kommt? Dort wächst sie immer noch, zum Beispiel im Farghana-Tal, das wie ein versteckter Garten im Herzen der Gebirge Zentralasiens liegt, oder auf den Hochweiden Kirgistans. Ob mit Pferden oder zu Fuß – der Spätsommer ist die ideale Reisezeit für diese Region.

Was läge näher, als dieses Schauspiel mit einer Reise auf den Spuren der Großen Seidenstraße zu verbinden? Entweder weit in den Westen bis in die usbekische Wüste Kyzylkum, in der auch heute noch die genügsamen Kamele leben, und bis nach Samarkand, Buchara und Khiwa, oder auf dem berühmten Karakorum-Highway über Khasgar in den Norden Pakistans.

Die Seidenstraße führte auch durch das Panj-Tal in Tadschikistan und ist Teil unserer preisgekrönten Expedition hinauf auf das wilde Hochplateau des Ostpamir-Gebirges. Dessen durchschnittliche Höhe von über 4.000 Metern führt dazu, dass für diese außergewöhnliche Tour nur Hoch- und Spätsommer in Frage kommen.

Hier finden Sie unsere Best-of-Auswahl der noch buchbaren Sommer-Reisen entlang der Seidenstraße:

1. Pakistan: Auf dem Karakorum Highway 
Pakistan

Eine 25 tägige, abwechslungsreiche Reise von Kirgistan, über den äußersten Westen Chinas, nach Pakistan. Den hauptsächlichen Teil der Reise folgen wir dem Karakorum-Highway, der höchst gelegenen und mit unzähligen Mythen behafteten Fernstraße zwischen Kashgar und Islamabad. Vor allem im ersten Teil der Reise treffen wir immer wieder Nomaden, die mit ihren Herden durch die unterschiedlichen Weidegründe ziehen. Die Moderne hat noch nicht überall Einzug gehalten, uralte Traditionen und Bräuche faszinieren uns genauso wie das seenreiche Hochland Kirgisiens und die schroffe Bergwelt des Karakorum, des extremsten Gebirges der Welt.

Weitere Informationen zu dieser Reise

2. Iran Trekking-Reise – Ins Zagros Gebirge mit den Bakhtiari-Nomaden 
Bak-IRN

Der Schwerpunkt auf dieser 15 tägigen Trekking-Reise liegt auf einem viertägigen Trekking zu den Sommerweiden der Bakhtiari-Nomaden im Zagros-Gebirge. Einen reizvollen Kontrast dazu bildet der ausführliche Besuch der Kulturmetropolen Shiraz und Isfahan. Auf einer Wanderung zum Gipfel des Tang-e Zendan genießen wir einen fantastischen Fernblick. Im  Hochland des Zard Kuh treffen wir auf Nomadenlager und erleben das Hirtenleben der dortigen Bakhtiari-Nomaden.

Weitere Informationen zu dieser Reise

3. China Wüsten-Reise mit Kameltrekking Taklamakan
China-Kamel

Uralte Handelsstädte, schwerbeladene Kamele, Karawanenwege am Rande der Wüste und manchmal durch sie hindurch: Auf dieser 23-tägigen Reise folgen wir den Spuren der Seidenstraße. Ein einwöchiges Kameltrekking führt uns mitten durch die Taklamakan im Nordwesten Chinas. An ihrem Saum besuchen wir Städte, die die Seidenstraße zu ihrem Ruhm verholfen haben und deren quirlige Basare – etwa in Kashgar – die einstige Blütezeit mit prallem Leben füllen.

Weitere Informationen zu dieser Reise

4. Tadschikistan: Expeditions-Reise im Pamir mit Trekkings 
Eselkarawane-Pamir-TAD

Diese preisgekrönte, 23 tägige Expedition führt auf eine der entlegensten, rauesten und unbekanntesten Hochebenen der Erde. Zu den Höhepunkten zählen ein zweieinhalbtägiges Kameltrekking mit Nomaden und ein Trekking mit Yaks im Gebiet des spektakulär gelegenen Zor-Kul-Sees. Die Durchquerung des wilden Bartang-Tals und Reste der alten Seidenstraße an den Ufern des Pjanj runden die Reise ab.

Weitere Informationen zu dieser Reise

5. Iran: Umfassende Rundreise für Entdecker
Firouzi-Obstverkaeufer

Iran, das alte Persien, rühmt sich einer ebenso alten wie vornehmen Geschichte. Insbesondere die Zeit der Seidenstraße hat überall im Land ihre Spuren hinterlassen. Unsere 22-tägige Reiseroute ist so gewählt, dass sie alle wichtigen kulturellen Stätten Irans mit einbezieht, ohne dabei die landschaftlichen Höhepunkte zu vergessen.

Weitere Informationen zu dieser Reise

6. Kirgistan & Tadschikistan: Erlebnisreise im Tien Shan und Pamir-Gebirge
Kirgisistan-Tadschikistan-1

Diese 23 tägige Kultur- und Natur Rundreise beginnt auf den Hochweiden des Tien Shan und endet in den Niederungen der Kyzylkum-Wüste. Die Route folgt der Seidenstraße nach Osh, ins Ferghanatal, nach Samarkand, Buchara und Chiwa. Lassen Sie Natur bei Wanderungen im kirgisischen Hochland am Son Kul, in den Wäldern von Arslanbob und den usbekischen Nurata-Bergen auf sich wirken. Händler und Herrscher, Hirten und Handwerker stehen im Zentrum dieser Entdeckungsreise durch Kirgistan und Usbekistan.

Weitere Informationen zu dieser Reise

Autor: Rahul Sisodia