Geistersand Titelbild

Rig-e Djinn (Geistersand) ist der Name eines unzulänglichen Gebietes im Süden der Dasht-e Kavir, der zweitgrößten Wüste Irans. Laut Legende fallen hier nachts Riesenschlangen über Reisende her, andere Mythen erzählen von Reisenden, die durch geheimnisvolle Stimmen von ihrer Karawane weggelockt wurden, sich in der Weite der Wüste verirrten und jämmerlich verdursteten.

Eine dreiköpfige Expeditionscrew, bestehend aus unserem Reiseleiter Mehrdad Ghazvinian, seinem Bruder Babak und Ali Astaneha, machte sich mit sechs nomad-Reisenden auf den Weg, das Gebiet zu ergründen.

Den Artikel von Bernd G. Schmitz finden Sie im Magazin „abenteuer und reisen“ 05/2016.

Die Erkundung der Rig-e Djinn ist Teil unserer Iran Wüstenreise in die großen persischen Wüsten.

Autor: Eva Kuhl