Planen Sie einen zweiten Urlaub nach Oman? Suchen Sie Insider Tipps, die noch in keinem Reiseführer zu finden sind? Durch unsere regelmäßigen Reisen in das Sultanat und die guten Verbindungen zu unseren Partnern vor Ort erfahren Sie die Neuigkeiten aus Oman als Erstes von uns!

Das Sultanat wird bei Touristen immer beliebter und sowohl der Staat als auch die Einheimischen selbst sehen ein großes Potenzial in der Tourismusbranche. Neben dem großen Ziel immer mehr Besucher in das Land zu bringen, versuchen vor allem die Bewohner in den Bergen den Tourismus sanfter und vor allem selbst zu gestalten. Wir freuen uns sehr über diese Entwicklung und unterstützen Jungunternehmer vor Ort bei ihren Projekten.

Muscat

In der Hauptstadt entstehen momentan mehrere große Hotelanlagen, die leider einige der schönsten öffentlichen Strände verdrängt haben.

Nach wie vor legen von Oktober bis April viele Kreuzfahrtschiffe am Hafen von Muttrah an. Dies spürt man vor allem bei einem Besuch der Großen Sultan Qaboos Moschee und am Souq.

Für den Besuch der Moschee lohnt sich frühes Aufstehen! Zu Beginn des Tages (Samstag – Donnerstag ab 8.00 Uhr) haben Sie den Garten und die Gebetshallen fast für sich alleine. Die vollen Ausflugsbusse der Kreuzfahrschiffe kommen frühestens um 08.30 Uhr an der Moschee an.

Den Souq von Muttrah meiden vormittags selbst Einheimische. Wir empfehlen Ihnen den Besuch am späten Nachmittag. Zu dieser Zeit verirrt sich nur selten ein Tourist in die engen Gassen und die Verkäufer wittern nicht mehr das große Geschäft.

Neuigkeiten aus Oman – Die Festung in Muttrah

Seit einigen Monaten ist die Festung von Muttrah für Besucher zugänglich. Sie ist eine weitere schöne Ergänzung bei einem Spaziergang vom Souq Muttrah nach Alt Muscat. Bei meinem Besuch war der Eintritt noch kostenlos, es werden jedoch in naher Zukunft Eintrittsgelder in Höhe von 500 Baiza pro Person erhoben. Die Festung hat nur wenige geöffnete Zimmer, das Highlight ist definitiv der Ausblick über den Hafen. Besonders schön ist er bei Sonnenuntergang!

Neuigkeiten aus Oman – Das Festungsrestaurant

Unweit der Großen Sultan Qaboos Moschee hat das imposante Restaurant „Rozna“ eröffnet. Man hat extra dafür eine kleine Festung errichtet. Von außen nicht als Restaurant erkennbar fühlen Sie sich im Inneren in die Zeit zurück versetzt und genießen authentische omanische Küche zu angemessenen Preisen. Das Restaurant ist Montag – Sonntag von 12 bis 22 Uhr geöffnet.

Neuigkeiten aus Oman – traditionelles Frühstück nahe der Moschee

Ein weiteres Lieblingsrestaurant von uns ist das Dukanah Cafe. Hier kann man zum Beispiel nach einem frühen Moschee Besuch wunderbar frühstücken oder etwas später ein leckeres Mittagessen genießen. Die Köche wurden alle von der Mutter des Besitzers in die bis dato geheimen Familienrezepte eingeweiht. Es ist eines der seltenen Restaurants, in denen omanische Hausmannskost serviert wird.

Mittagessen im Dukhana Cafe

Für alle Mutigen, die auch gerne etwas Ausgefallenes probieren empfehle ich den  „Dry Lemon“ Saft.

Nizwa

Die ehemalige Hauptstadt ist schon lange ein zentraler Anlaufpunkt für Touristen, vor allem zum Tiermarkt am Freitag. Der Tourismus in diesem Ort entwickelt sich zu unserer großen Freude dennoch vergleichsweise langsam und die lokale Bevölkerung wird stark mit einbezogen.

Neuigkeiten aus Oman – Die Wiederbelebung der alten Lehmstadt

Anstatt vieler großer Hotelketten siedeln sich inmitten der Altstadt unweit der Festung einige kleine Hotels und Pensionen an.

Gäste übernachten in einem Lehmhaus und speisen auf der Dachterrasse mit Blick auf die umliegenden Gärten.

 

Dem Nizwa Heritage Inn Gästehaus gegenüber befindet sich ein Restaurant mit traditionellen und modernen Sitzgelegenheiten. Es bietet eine kleine Auswahl an omanischen Mittagsgerichten.

Hier können wir leider keine Empfehlung aussprechen Die Gerichte sind so lecker, dass jedes mindestens einmal probiert werden sollte!

In und um das Hadjar-Gebirge

Viele Besucher, die das erste Mal nach Oman fahren, bestaunen die Vielfalt dieser Gebirgslandschaft. Während der Jebel Shams weiterhin mit erschwinglichen und traditionellen Unterkünften punktet, kommen alle Besucher mit dem Wunsch nach luxuriösen Unterkünften auf dem Jebel Akhdar auf Ihre Kosten.

Im Dorf Misfat Al Abryeen gibt es mittlerweile mehrere Gästehäuser. Die ansteigende Touristenzahl in dem kleinen Dorf führt dazu, dass die Oase langsam ihren Charme verliert.

Neuigkeiten aus Oman – Gästehaus in Al Hamra

Im nur sieben Kilometer entfernten Al Hamra haben einheimische junge Männer eine Alternative geschaffen: Sie eröffneten eine Pension im Haus Ihrer Großväter und möchten weitere Häuser in der Nachbarschaft anschließen. Hier teilt man sich abends nach wie vor die Straßen nur mit den Kindern auf ihren Fahrrädern.

Neuigkeiten aus Oman – Eselwanderung in den Bergen

Wir freuen uns, einen neuen, einheimischen Partner an unserer Seite zu haben, der für unsere Individualreisenden in und um Al Hamra Aktivitäten anbietet. Das Angebot reicht von einem Spaziergang durch die Gärten des Ortes bis hin zu mehrtägigen Eseltrekkings.

Salalah

Der bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebte Weihrauch-Souq musste leider im November 2018 einem neuen Bauprojekt weichen. Zum Glück hat aber die Umgebung der Stadt viel zu bieten und unsere Oman – Dhufar mit Rub al-Khali Tour ist für unsere Gäste ein einmaliges Highlight. In der größten Sandwüste der Welt ist die Zeit scheinbar stehen geblieben. Ein Ausflug dorthin – geführt von einheimischen Bedu – wird Ihnen für immer in Erinnerung bleiben!

Musandam

Trotz der immer weiter ansteigenden Besucherzahl, verursacht durch Kreuzfahrtgäste und Tagesbesucher aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, gibt es in Musandam nach wie vor viele unentdeckte Plätze. Mit unserem einheimischen Partner vor Ort können wir in der kommenden Saison Kajaktouren durch die Fjorde und Wanderungen in den umliegenden Bergregionen anbieten.

Die Ostküste des Landes

Immer größerer Beliebtheit erfreut sich die Schildkrötenbeobachtung in Ras al Jinz. Wir empfehlen bei Interesse anstatt der oft überlaufenen Führung am Abend die Führung am frühen Morgen zu wählen.

Neuigkeiten aus Oman – Übernachten auf dem Hausboot

Bisher sind diese Hausboote noch ein Geheimtipp unter Einheimischen. Einige unserer Gäste konnten jedoch bereits in den Genuss kommen die Nacht in einer abgelegenen Bucht des Indischen Ozeans zu verbringen. Wir sind so begeistert von dieser Unterkunft, dass wir die Übernachtung dort nicht nur Individualreisenden anbieten. Ab Herbst können auch Teilnehmer unserer neuen Kameltrekkingreise durch die Wahiba dort die Seele baumeln lassen.

Unsere Neuentdeckungen werden gerne Teil Ihrer nächsten Oman Reise! Unsere Expertinnen für Gruppenreisen und Individualtouren Natalie Szydlik (n.szydlik@nomad-reisen.de) und für Dachzeltreisen Jennifer Daxböck (j.daxboeck@nomad-reisen.de) freuen sich auf Ihre E-Mail oder einen Anruf unter 0221 6696250!

Autor: Natalie Szydlik