Haben Sie noch ein paar Tage „alten“ Urlaub, der nicht verfallen soll? Besonders in den Wüsten Omans und Irans zählen der Februar und März zu den schönsten Jahreszeiten mit angenehmen Temperaturen.

Unsere Tipps für Sonne und unbeschwerte Reiseerlebnisse finden Sie hier:

Februar und März sind auch im Oman Wintermonate. Anders als bei uns bedeutet das im Oman: Warme, aber nicht zu heiße Tage, perfekte Licht-Spiele entlang der Dünenkämme, bezaubernde Sonnenuntergänge in der Einsamkeit und Stille des Wüstenpanoramas, sternenklare Nachthimmel und ein Gefühl wie in „Tausend und einer Nacht“. Erleben Sie Wüsten, Berge und die Küste des Indischen Ozeans entweder bei einer Reise im Geländewagen, oder zu Fuß:

Oman – Wüste Rub al-Khali, Wahiba & Oasen

Wadi Bani Khalid Oman - eines der schönsten Wadis, in dem man auch unbesorgt baden kann

Erlebnisreiche Geländewagen Tour durch den Oman mit Zeltübernachtungen in der Rub al-Khali und der Wahiba; Reisebeginn in Salalah
  • Abwechslungsreiche Entdeckerreise mit 3-tägiger Erkundung der Rub al-Khali, von Salalah bis Muscat
  • Überquerung des Westlichen Hadjar mit Besuch uralter Oasendörfer und verwinkelter Forts
  • Lebhafte Wochenmärkte und schattige Lehmoasen
  • komplette Querung der Wahiba
  • Muße für Strandwanderungen und zum Baden an den unberührten Stränden des Indischen Ozeans

Die berühmte Weihrauchstraße beginnt in Oman. In der Provinz Dhofar wird das einst begehrte Harz noch heute gewonnen. Deshalb heißt diese Region auch ‘Ard al-Luban – „Land des Weihrauchs“.

Im Weihrauchland, genauer in Salalah, beginnt unsere zweiwöchige Geländewagenreise. Alte und neuere Häfen säumen die Küste des Dhofar; an den Berghängen entfaltet sich ein subtropisches Paradies. Wir folgen der alten Weihrauchstraße ins Landesinnere, und erreichen nicht weit von der Karawanenstation Ubar die Sande des Rub al-Khali, des „Leeren Viertels“. Nach drei Nächten in der Wüste erreichen wir erneut den Indischen Ozean, und folgen der Küste bis an die Südspitze der Wahiba. Durch ihre Dünen gelangen wir in die bilderbuchgleichen Oasen Omans und in das grüne Hadjar-Gebirge, aus dessen Tiefen das Wasser für die zahllosen Palmengärten stammt.

Der Rückflug ab Muscat erspart uns trotz der umfassenden Route allzu lange Fahrstrecken. Denn in Muscat endet die Reise, sodass Sie die zwei Wochen optimal ausnutzen und auf Wunsch noch ein paar Tage in der Hauptstadt oder auf der Halbinsel Musandam zum Baden und Entspannen anhängen können.

Bei der Reise vom 29. Januar bis 12. Februar 2016 sind noch einige Plätze frei; sie kostet 2.690 EUR pro Person im Doppelzimmer.
Weitere Informationen und den detaillierten Reiseverlauf finden Sie hier!

Oman Trekkingreise intensiv – Wahiba & Sharqiyah

IMG_2727_OMA126

Intensive Trekkingreise mit Eseln und Kamelen in den Bergen und Wüsten des Oman: Das Sultanat zu Fuß erkunden
  • 15-tägige anspruchsvolle Trekkingreise im Osten Omans
  • Mit Lastkamelen durch die rotgoldenen Dünen der Wahiba-Wüste ziehen (5 Tage)
  • Canyoning im ganzjährig Wasser führenden Wadi Bani Khalid
  • Mit Lasteseln über die kargen Höhen des Hadjar ash-Sharqi wandern (3 Tage)
  • Erkundung der Hauptstadt Muscat und der Dhow-Werften von Sur

Versteckte Palmenoasen, die herb-kahle Bergwelt der Sharqiyah und haushoch getürmte Dünen in der Wahiba-Wüste: Die beiden Trekkings dieser Reise führen in ganz unterschiedliche Welten. In der ersten Woche geht es mitten durch das Sandmeer der Ramlat al-Wahiba – gemeinsam mit dort lebenden Nomaden und ihren Kamelen. Anschließend führt der Weg hinauf in das schroffe Sharqiyah-Gebirge, diesmal in Begleitung von Lasteseln. Das Ergebnis ist eine sehr behutsame Entdeckung des Landes, die sich fast ausschließlich auf die eigenen Füße verlässt.

Gegensätzliche Landschaften und intensive Naturerlebnisse machen den besonderen Reiz dieser Route durch den Osten Omans aus. Im Anschluss genießen wir entspannte Tage direkt am Strand

Bei der Reise vom 26. Februar bis zum 11. März 2016 sind noch einige Plätze frei. Der Reisepreis beläuft sich auf 2.940 Euro pro Person.
Weitere Informationen und den detaillierten Reiseverlauf finden Sie hier!

Iran Wüsten Reise in die großen persischen Wüsten

iran-34-IRN524

Geländewagen-Expedition in die Dasht-e Kavir und Dasht-e Lut, die unzugänglichen Salz- und Sandwüsten Persiens
  • 22-tägige Entdeckungsfahrt in die beiden großen Wüsten Irans
  • auf den Spuren Sven Hedins durch die Dünenfelder der südlichen Dasht-e Kavir
  • 9-tägige Erkundung der bislang kaum erschlossenen Extrem-Wüste Dasht-e Lut
  • unterwegs mit einem erfahrenen iranischen Expeditions-Team
  • optimaler Komfort durch Besetzung der Fahrzeuge mit maximal 3 Reisenden

Zwei Wüsten stehen im Zentrum dieser abenteuerlichen Expedition, die sich ausdrücklich an Wüstenkenner richtet. Zunächst folgt die Route dem Reiseweg des schwedischen Entdeckers Sven Hedin in die Wüste Dasht-e Kavir. Weiter südlich liegt die Dasht-e Lut, deren spektakuläre Fels- und Dünenfelder noch bis vor wenigen Jahren als unpassierbar galten. Wir dringen in die Schluchten zwischen scheinbar endlosen Felsriegeln ein und erkunden ein Sanddünengebiet mit bis zu 420 Meter hohen Sterndünen. Dabei stoßen wir auf Meteoritentrümmer, picknicken im Schatten einer der seltenen Akazien und kreuzen vielleicht die Spur eines Wüstenfuchses. Die Durchquerung der Lut bildet den Höhepunkt dieser Expedition. Die Besichtigung der Seidenstadt Yazd führt zurück in die Zivilisation.

Das erfahrene Expeditionsteam, das uns begleitet, ist vielfach wüstenerprobt. Kurze Wanderungen an besonders schönen Stellen sorgen zwischendurch immer wieder für Bewegung und Abwechslung. Fahrten in unwegsamem Gelände und das Fehlen von Pisten in den Sandfeldern machen den Reiz der Strecke aus und erfordern zugleich Durchhaltevermögen.

Bei der Reise vom 20.02.16 – 12.03.16 sind ebenfalls noch einige Plätze frei. Der Reisepreis beläuft sich auf 4.285 Euro pro Person.
Weitere Informationen und den detaillierten Reiseverlauf finden Sie hier!

Autor: Julietta Baums