Etliche aufreibende Tage und Stunden liegen hinter dem nomad-Team. Denn wir haben in den vergangenen Tagen für alle unsere Gäste, die in Oman und anderswo unterwegs waren, die vorzeitige Heimreise in einer Rückholaktion organisiert. Und seit heute sind ausnahmslos alle unsere Gäste wieder wohlbehalten in Deutschland eingetroffen!

Nachdem das Auswärtige Amt am 17. März eine weltweite Reisewarnung herausgegeben hatte, war sofort klar: Wir müssen unsere Gäste schnell informieren und deren vorzeitige Rückreise organisieren. Wie immer hatten wir von allen unseren Gästen vorab Notfallrufnummern abgefragt. Deswegen konnten wir alle Gäste ohne Verzögerung über die Rückholaktion informieren und sie bitten, Richtung Flughafen aufzubrechen. Dann mussten Rückflüge um- oder gleich ganz neu gebucht werden, Hotelübernachtungen in Flughafennähe besorgt und Transfers organisiert werden.

Rückholaktion: Dank an alle Beteiligten!

Neben dem Kölner und Wiener Team waren unsere Agenturmitarbeiter*innen in Oman und anderswo an den Aktionen beteiligt, haben Transfers teils in Privatfahrzeugen durchgeführt und manchmal bis tief in die Nacht gearbeitet. Denn in Oman kam hinzu, dass die Regierung eine Quarantäne für alle Reisenden angeordnet hatte und zum Beispiel Taxis gar nicht mehr fahren durften. Der weitaus größte Teil unserer Reisenden konnte Dank unserer gemeinsamen Anstrengungen bereits zwischen dem 21. und 23. März zurückkehren. Heute nun ist auch das letzte Paar sicher in Deutschland angekommen.

Kein einziger unserer Gäste musste das Rückholprogramm der Deutschen Botschaft in Anspruch nehmen oder musste aufgrund einer Flugstornierung länger als geplant am Urlaubsort bleiben. Wir sind froh, dass wir alle unsere Gäste in dieser Ausnahmesituation so gut unterstützen konnten und möchten uns hiermit auch bei allen Betroffenen für die Flexibilität und das Verständnis bedanken!

Rückholaktion: Das Feedback

Ebenso freuen wir uns über das positive Feedback, wie zum Beispiel von zweien unserer Oman-Individualreisenden:

„Hallo Frau Szydlik,wir sind in der Nacht zum Sonntag müde aber wohlbehalten zu Hause angekommen.
Wir möchten uns ganz ganz herzlich für den tollen Job bedanken, den Sie und Ihre Kollegen für uns gemacht haben. Es war sicherlich nicht ganz einfach all das zu regeln, was zu regeln war. Wir haben uns sehr gut betreut gefühlt – übrigens trafen wir in den letzten Tagen auch deutsche Touristen, die das nicht so erlebt haben.
Wir können uns vorstellen, dass wir im kommenden Jahr die abgebrochene Reise fortsetzen. Ihnen ein großes Dankeschön.“

Nun bemühen wir uns über unsere Versicherung für Rettungs- und Mehrkosten um eine Erstattung für diese Zusatzkosten und natürlich auch für die Leistungen, die unsere Reisenden nicht mehr in Anspruch nehmen konnten. Alle unsere Reisenden werden wir in den kommenden Tagen entsprechend kontaktieren.

Aber zunächst sind wir wirklich froh und dankbar, dass wir allen Gästen eine gute Rückreise organisieren konnten.

Autor: Julietta Baums