Wer nach Iran reist weiß meist schon, dass man zur Einreise ein Visum braucht und dass es Vorschriften für die Bekleidung gibt. Wie sieht es aber mit dem Telefonieren im Iran aus und wie mit der Nutzung des geliebten Smartphones? Wie bekommt man Zugang zum Internet? Alles Wissenswerte rund um das Thema Telefonieren im Iran haben wir übersichtlich in diesem Artikel zusammengefasst.

Telefonzelle oder das eigene Mobiltelefon zum Telefonieren im Iran?

Bei der Telekommunikationstechnik kann im Iran von internationalem Standard gesprochen werden. Es existieren zwar noch Telefonzellen im Land. Die Iraner*innen verwenden allerdings exzessiv das eigene Smartphone für die Kommunikation. Das Netzwerk ist gut ausgebaut und weist lediglich in kaum oder nicht besiedelten Regionen (wie den Wüsten und im Gebirge!) Lücken auf.

Vorwahlnummern

Die internationale Ländervorwahl für Iran: 0098
Vorwahl für Telefonate innerhalb Irans: 0
Vorwahl für Anrufe nach Deutschland/ Österreich/ Schweiz: 0049/ 0043/ 0041

Prinzipiell haben alle deutsche, österreichische und schweizerische Mobilfunkbetreiber Roamingpartner im Iran. So können Sie als  Nutzer auch im Iran mit Ihrem Mobilfunktelefon Anrufe tätigen. Aufgrund von hohen Roaminggebühren der iranischen Partner kann das Telefonieren im Iran aber sehr schnell sehr teuer werden.

Eine lokale SIM-Karte zum Telefonieren im Iran?

De Anschaffung einer iranischen  SIM-Karte ist für denjenigen sinnvoll, der längere Zeit im Iran reist und auf Kontakt zu Freunden und Familie in der Heimat nicht verzichten möchte. Auch das Telefonieren im Iran ist so viel einfacher möglich.  Bei längeren Aufenthalten empfehlen wir daher für unkompliziertes Telefonieren im Iran eine SIM-Karte des Anbieters IranCell. Mögliche andere Anbieter sind Hamrahe Aval (MCI), RighTel und Taliya.

Touristen-SIM-Karte IranCell
  • 30 Tage Gültigkeit
  • Durchschnittspreis ist etwa 5 EUR/ 30 Tage
  • In verschiedenen Paketen erhältlich mit
    •  Gesprächsguthaben
    •  Datenvolumen

Mehr Informationen zu den Angeboten finden Sie auf Englischer Sprache auf der Website von IranCell.

Am Besten Sie besorgen sich diese gleich nach der Ankunft am Flughafen, denn dort gibt es Shops des Anbieters, jeweils westlich und östlich der Eingangshalle gelegen. Andernfalls verkaufen viele Unterkünfte SIM-Karten, jedoch mit einem erheblichen Preisaufschlag, den Sie so vermeiden können. Auch sind SIM-Karten in den IranCell-Shops in den Städten für internationale Gäste und Reisende erhältlich.     

Telefonieren in der Wüste in Iran

Was benötige ich für den Erwerb einer SIM-Karte für das unkomplizierte Telefonieren im Iran?

  • Reisepass
  • Bargeld,
  • Englischkenntnisse 😉

Aufladen können Sie die Telefonkarte in jedem beliebigen Shop, der das IranCell-Symbol bewirbt. Hierbei wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eine Art Servicegebühr von etwa 25 Cent für die Arbeitszeit von Ihnen verlangt.
Für insgesamt 10 USD erhält man üblicherweise 5 GB Datenvolumen. Das reicht bei einem Aufenthalt von 1 Monat für Telefonieren im Iran und die Nutzung von Social Media wie WhatsApp und Instagram aus. Die meist genutzte App zum Kommunizieren ist unter den Einheimischen Telegramm. Für die  Kommunikation mit Iraner*innen ist es von Vorteil diese App bereits vor Abreise auf dem Smartphone installiert zu haben.

Farbenspiel beim Sightseeing inIran

Bunte Vielfalt Irans

WLAN- Nutzung im Iran

Grundsätzlich funktioniert WLAN im Iran. In den urbanen Gebieten kann zumeist LTD erreicht werden, in ländlichen Gegenden eher 3G. In der Wüste und im Hochgebirge ist die Verbindung jedoch öfters nicht sehr zuverlässig. Hier weist das Funknetz einige „Löcher“ auf.

Unterkünfte und Hotels bieten in der Regel die kostenlose Nutzung des Kabellosen Internets an. Allerdings möchten wir auch hier darauf hinweisen, dass Sie Ihre Erwartungen an Zuverlässigkeit und Schnelligkeit eher gemäßigt halten. WLAN-Nutzung ist zwar größtenteils gegeben, jedoch bedarf es Einiges an Geduld beim Surfen und Telefonieren im Iran über WLAN.

Das liegt oftmals auch daran, dass es keine unlimitierten Datennutzungs-Pläne im Land gibt und Hotels, Cafés und Shops kleine Datenpakete in Vorkasse erwerben müssen, die sie dann zur Verfügung stellen. So kann es schnell zur Aus- und Überlastung der Netzwerke kommen. Seien Sie also respektvoll und umsichtig bei der Nutzung von öffentlich zugänglichem und kostenlosem Internet und vermeiden Sie beispielsweise das Herunterladen größerer Dateien wie Musikdateien und Filme. Das kann schnell dazu führen, dass das gesamte Datenvolumen Ihres Hotels aufgebraucht ist.

 

0413 Iranreise 2019 Schamberger Frühlig im Iran im Gebirge

Frühling im Iran

WhatsApp, Instagram, Facebook und CO im Iran

Da wir im Zeitalter der Digitalisierung leben und täglich über soziale Netzwerke kommunizieren, Bilder verschicken oder Video-Anrufe tätigen, stellt sich Ihnen sicherlich auch die Frage: „Können soziale Netzwerke für das Telefonieren im Iran genutzt werden?“. In der Tat sind manche Plattformen gesperrt, wie etwa Facebook, der Facebook Messenger, Twitter, YouTube und Pinterest. (Hier geht es übrigens zu unserem Facebook-Profil.)

Instagram, WhatsApp und Telegram hingegen können (un)eingeschränkt genutzt werden. Sollten Sie nicht auf die Nutzung der Netzwerke verzichten wollen, lohnt es sich schon vor Abreise einen VPN-Zugang zu installieren. VPN steht für virtuelles privates Netzwerk und ermöglicht Ihnen, dass Sie auch die geblockten Seiten während Ihrer Reise im Iran aufrufen können.

Ein kostenpflichtiger Anbieter hierfür ist beispielsweise ExpressVPN. Die Nutzung eines VPN kostet hier beispielsweise 12,95 USD pro Monat und ist ganz einfach auf dem Smartphone zu installieren. Daneben gibt es kostenfreie Apps, deren Zuverlässigkeit man aber vor Abreise bereits testen sollte.
Die Installation muss schon deswegen vor der Abreise erfolgen, da die Anbieter-Seiten für VPN-Kanäle im Iran nicht mehr aufgerufen werden können. Es ist nicht ausgeschlossen, dass auch bei zahlungspflichtigen Angeboten Probleme bei der Nutzung im Iran auftreten können, jedoch geben manche Anbieter eine Geld-zurück-Garantie.

 

Iranische Wüstenstadt

Iranische Wüstenstadt

Fazit: Smartphone-Nutzung und Telefonieren im Iran

Unsere abschließende Empfehlung lautet daher:
Kaufen Sie sich eine Lokale SIM-Karte, wenn Sie über einen längeren Zeitraum im Iran reisen. So können Sie auf Ihr eigenes Datenvolumen zurückgreifen.
Möchten Sie nicht auf den regen Austausch über Facebook und Co mit Familie und den Freunden zu Hause verzichten, sollten Sie ein VPN auf Ihr Endgerät herunterladen. So können Sie bequem viele soziale Netzwerke weiterhin nutzen.

Weitere Fragen und Informationen

Konnten wir Ihre Fragen zum Thema „Telefonieren im Iran“ beantworten? Hier geht es zu einem weiteren spannenden Artikel in unserem Blog in welchem wir vom nachhaltigen Trekking berichten. Hier können Sie sich für Ihre nächste Iranreise mit nomad inspirieren lassen. Wenden Sie sich bei Fragen oder sonstigen Anliegen gerne an unsere Iran-Expertin Nadja Brenning per Mail an n.brenning@nomad-reisen.de oder telefonisch unter 0221669625-14.

Autor: Maren Krütten