Der Presidential Palace in der Hauptstadt Dushanbe - Tadschikistan

Die Hauptstadt von Tadschikistan: Dushanbe

Die Hauptstadt von Tadschikistan ist Dushanbe mit ca. 780.000 Einwohnern. Gegründet wurde die Stadt aus einem Wochenmarkt heraus. Jeden Montag (Dushanbe bedeutet Montag auf persisch) fand dort ein Markt statt, zu dem Händler aus der weiten Umgegend über viele Kilometer hin anreisten. Mit der Zeit wurde den Händlern das permanente Auf- und Abbauen der Stände und der Transport der Waren zu aufwändig und so blieben die ersten Kaufleute einfach vor Ort – Dushanbe war gegründet. Möchten Sie Dushanbe mit eigenen Augen sehen? Hier geht es zu unseren Tadschikistan Reisen.

Ein kleiner Ausflug in die Geschichte von Dushanbe

Lange Zeit eine Kleinstadt, wurde Dushanbe 1922 zur Hauptstadt erklärt. Als Teil der Sowjetunion ist Dushanbe, genannt Stalinabad, bis 1961 Hauptstadt der Tadschikischen Sozialistischen Sowjetrepublik. Während der Zeit der Sowjetunion wuchs die Kleinstadt nach und nach zu einer Großstadt mit Universitäten, Flughafen und einer multikulturell gemischten Bevölkerung heran. Chruschtschow benennt Stalinabad wieder in Dushanbe um. Auch nach der Unabhängigkeit 1991 bleibt Dushanbe, mittlerweile ein wichtiger Wirtschaftsstandort, die Hauptstadt von Tadschikistan.

Das moderne Dushanbe

Der Rudaki Park in der Hauptstadt Dushanbe - Tadschikistan

Der Rudaki Park in der Hauptstadt Dushanbe – Tadschikistan

Aktuell ist das Stadtbild geprägt von breiten Boulevards und vielen Parkanlagen. Zeitgleich wird die Modernisierung Dushanbes vorangetrieben. Es werden Hochhäuser mit Glasfassaden errichtet, der größte Fahnenmast der Welt ist ebenfalls in Dushanbe zu finden, genauso wie die größte Universität Zentralasiens.

Der bekannte Green Basar in der Hauptstadt Dushanbe - Tadschikistan

Der bekannte Green Basar in der Hauptstadt Dushanbe – Tadschikistan

Der traditionelle Grüne Markt hat einen neuen, modernen Standort bekommen. Lange Zeit hat der Grüne Markt die Touristen der Stadt in die Vergangenheit entführt und ihnen einen Einblick in die traditionelle Lebensweise der Tadschiken gewährt. Am neuen Standort geht etwas von der Ursprünglichkeit des Marktes verloren, die vielfältigen tadschikischen Waren sind allerdings geblieben!

Auf den Straßen von Dushanbe sieht man viele Frauen – ganz selbstverständlich ohne männliche Begleitung und häufig auch ohne Kopftuch. Die traditionell bunte Kleidung fällt auf und macht Lust auf diese lebendige Stadt mit ihrer jungen Generation. Ohne Sicherheitsbedenken können Sie auch spät abends das Nachtleben genießen – gemeinsam mit den Einheimischen. So sollten Sie sich einen Spaziergang am Abend in Rudaski nicht entgehen lassen. Die Gebäude werden in Pastellfarben angestrahlt und bieten einen sehr schönen Anblick im Kontrast mit dem dunklen Himmel. Auch ein Besuch der Oper oder des Balletts im Aini Opera and Ballet Theatre am Ende des Rudaki Parks ist möglich. Die Tickets sollten Sie allerdings bereits im Vorfeld buchen! Wenn Sie lieber spontan unterwegs sein möchten, nehmen Sie einen Drink in einer der lokalen Bars.

Die hohen Temperaturen in der Stadt im Juli und August machen Sightseeing in diesen Monaten nur am frühen Vormittag und späten Nachmittag möglich. In der Zwischenzeit können Sie die Annehmlichkeiten des Hotels in Anspruch nehmen. Alternativ können Sie der Hitze entfliehen und das Nationalmuseum Tadschikistans besuchen. Dort finden Sie auf 15.000 Quadratmetern Exponate zur Geschichte und Kultur des Landes. Unterteilt wird diese umfangreiche Ausstellung in die Bereiche Naturkunde, Archäologie und zeitgenössische Kunst.

Haben wir in Ihnen die Reiselust geweckt und Sie möchten Tadschikistan mit eigenen Augen bestaunen? Dann durchstöbern Sie unsere Tadschikistan Reisen oder Fragen bei unserem Experten für Zentralasien Rahul Sisodia nach (Email: r.sisodia@nomad-reisen.de, Tel.: 0221 669625-15).

Autor: Lena Weisgerber