Oman Kamel (Knüppe)

Vom 29.02.2016 bis zum 14.03.2016 bereiste Stephanie Knüppe mit ihrem Sohn und ihrer Schwiegertochter den Oman. Die Familie hatte sich von nomad eine individuelle Rundreise zusammenstellen lassen. Nach der Ankunft in Muscat besuchte sie Barka und die Forts in Bayt Na’man und Nakhl, erklomm den „Sonnenberg“ Jebel Shams sowie den „Grünen Berg“ Jebel Akhdar und erkundete Bahla und Jabrin, die Lehmstädte der Dakhiliyah. Weitere Etappen ihrer Reise waren Nizwa, al-Hamra, der Westrand der Wahiba-Wüste, das Wadi Bani Khalid, Sur, Ras al-Hadd, Al Ashkara und Muscat.Oman Sonnenuntergang (Knüppe)Wir freuen uns, dass Frau Knüppe ihre Eindrücke in einem Reisebericht zusammengetragen und einige Bilder zur Verfügung gestellt hat, die wir unseren Blog-Lesern nicht vorenthalten möchten.

„Erst einmal muss ich mich nochmals für die Organisation und die tolle Betreuung, die im Vorfeld unserer Oman Rundreise vom 29.02.2016 bis zum 14.03.2016 stattgefunden hat, bedanken. Ich habe mich immer sehr gut bei Ihnen aufgehoben gefühlt, und ich habe mich immer kompetent beraten gefühlt.
Die Anreise hat einwandfrei funktioniert und wir sind in Muskat von Ihrem Mitarbeiter nett in Empfang genommen worden, der uns dann auch gut in unser erstes Hotel gebracht hat. Das Fahrzeug stand, wie besprochen, am nächsten Tag zu unserer Verfügung und hat uns in den 14 Tagen gut durchs Land gebracht. Also auch das war perfekt und zu unserer vollsten Zufriedenheit!
Zu den Hotels kann ich nur sagen, dass wir zufrieden waren mit der Auswahl. Wir haben uns immer wohl gefühlt und sind außerordentlich freundlich aufgenommen worden. Der Service und das Essen entsprachen unseren Erwartungen.Oman Fort KnüppeIhre Ausflugtipps waren auch sehr gut, leider mussten wir aber feststellen, dass wir aufgrund der teilweise sehr schlechten Beschilderung (Hinweisschilder waren meist sehr früh an den Hauptstraßen, dann aber nicht mehr direkt an den Abzweigen!) sehr oft auf Google-Maps zurückgreifen mussten. Auch als wir zu unserem ersten Hotel durch die Berge mussten, was einfach genial war, hatten wir ein Problem, weil das Wetter nicht so mitspielte wie es vielleicht angedacht war. Wir mussten aus den Bergen raus, weil es zeitweise regnete und es einfach zu gefährlich wurde. Da mein Sohn im Oman gelebt hat, hatten wir Internet, sonst wären wir so manches Mal aufgeschmissen gewesen! Empfehlen Sie doch den zukünftigen Reisenden sich eine Telefonkarte mit Internet an den Tankstellen zu kaufen. Die sind günstig und das Internet ist in vielen Fällen super hilfreich!Oman Wüste (Knüppe)Wir waren vom Land und von diesen überaus freundlichen und hilfsbereiten Menschen, total begeistert und haben wunderschöne Erlebnisse mit nach Hause genommen.
Jetzt ist unsere Rückreise drei Wochen her, und irgendwie muss man alles noch immer ein bisschen „sacken“ lassen, weil wir so viel erlebt und gesehen haben. Egal ob es die Städte/Dörfer, die historischen Gebäude/Gebiete, die Wüste, die mehr als beeindruckend war, der Strand und natürlich, und dass in erster Linie, dieses unglaubliche Gebirge. Im Nachhinein betrachtet weiß man gar nicht, worüber man als erstes berichten soll. Sogar das Wetter hat uns erzählenswerte Erlebnisse beschert.Oman Fußball (Knüppe)Die Frage, ob wir wieder mit nomad eine Reise planen würden… Das können wir ganz klar mit JA beantworten! Ich kann nur jedem empfehlen, einmal so eine Reise in dieses tolle Land zu unternehmen! Wir wünschen Ihnen weiterhin gutes Gelingen und weiterhin so schöne Reiseangebote, wie sie es uns bereitet haben. In diesem Sinne, Ihnen alles Gute und vielleicht ja bis bald,

Stephanie Knüppe“

Alternativ zu Frau Knüppes Tipp, sich eine Telefonkarte zuzulegen, mit der man Zugriff auf das Internet und damit auf gängige Ortungsdienste hat, können wir den Download der App „maps.me“ empfehlen. Nach dem Herunterladen und Installieren der App in Deutschland kann man sie im Ausland offline verwenden. Damit lassen sich alle Orte, Hotels, Straßen etc. wunderbar finden. Übrigens stellen wir allen Gästen, die über uns ein Dachzelt buchen, ein omanisches Mobiltelefon mit sim-Karte und Guthaben zur Verfügung. Die wichtigsten Rufnummern sind natürlich auch gleich eingespeichert.

Möchten Sie auch die Abenteuer, die das Sultanat Oman bietet, erleben? Auf unserer Homepage finden Sie einige Angebote, gerne stellen wir Ihnen aber auch eine Reise ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Stephanie Knüppe (Text und Fotos).

Autor: Eva Kuhl