Flugreisen

Früher waren Flugreisen ein Luxus. Inzwischen können sich immer mehr Menschen einen Flug leisten – den „Billig-Airlines“ sei Dank. Mehr Flugverkehr bedeutet aber in jedem Fall auch mehr Treibhausgasemissionen. Diese Emissionen belasten die Umwelt. Spätestens seit der „Fridays for Future“-Bewegung sind die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu Recht auf der politischen Agenda erschienen. Wir als Fernreiseveranstalter beschäftigen uns seit vielen Jahren mit dem Thema und fragen uns wie viele Menschen immer wieder, was wir tun können, um die Umwelt zu schonen.

Gerade für uns als nachhaltiger Reiseveranstalter spielt das Thema Umweltschutz eine bedeutende Rolle. Wir sind als zertifizierter Veranstalter bereits vor Jahren die Verpflichtung eingegangen, schonend mit Ressourcen umzugehen und umweltverträglich zu handeln. Dennoch sind alle unsere Reisen mit teilweise weiten Flugstrecken verbunden. Wie passt das zusammen?

Flug ist nicht gleich Flug

Über 40 Prozent aller Reisen (ab 5 Tagen) der Deutschen sind Flugreisen (DRV, 2018). Bevor man sich also vorschnell für den Flug entscheidet, sollte die Frage immer lauten: Fliege ich, weil ich es muss, oder, weil ich es kann? Für eine Reise nach Usbekistan oder Oman sind Flüge praktisch unabdingbar. Für einen Wochenendtrip nach Berlin oder Amsterdam lohnt sich der Flieger schon aus Zeitgründen kaum. Denn die Zeitersparnis ist marginal, die Abgasemissionen sind dafür im Vergleich zur Zugfahrt immens. Wir finden daher: Die Anreise sollte nur dann mit dem Flugzeug erfolgen, wenn es für die zurückzulegende Distanz sinnvoll ist.

Kompensation

Da aber auch Langstreckenflüge Treibhausgase emittieren, möchten wir in unserem Selbstverständnis als nachhaltiges Unternehmen all unseren Gästen die Möglichkeit geben, die entstehenden Emissionen auszugleichen. Dazu arbeiten wir mit der Initiative atmosfair zusammen. Auf der Website lassen sich die Abgasemissionen der Flugreisen abgestimmt auf Flugzeugtyp, Reisedistanz und Passagieranzahl berechnen. Anschließend können die anfallenden Emissionen durch eine Spende an ein Klimaschutzprojekt kompensiert werden.

Zugfahrt statt Flugreisen

Inlandsflüge

Wo immer es uns möglich ist, vermeiden wir bei unseren Reisen Inlandsflüge. Dies gelingt uns – bei weiten Distanzen zwischen Startpunkt und Endpunkt der Reise  – meist dadurch, dass wir so genannte Gabelflüge einsetzen wie zum Beispiel auf unserer Reise auf dem Karakorum Highway, oder der Erlebnisreise im Tien Shan und Pamir. Nur wenn dies nicht machbar ist und die Distanz zwischen Start- und Endpunkt eine mehr als eintägige Autofahrt mit sich bringen würde, kommen Inlandsflüge bei uns überhaupt erst in Betracht.

Überdies: Anstelle von Inlandsflügen innerhalb des Reiselandes nutzen wir öffentliche Verkehrsmittel wie Bus oder Bahn. So schaffen wir Berührungspunkte mit Einheimischen und eine Zugfahrt ist schließlich immer ein Erlebnis. Angefangen bei interessanten Geschichten der Mitreisenden, über ein Chaos am Bahnsteig oder den besonderen Service mit Snacks und heißem Tee – nach einer Zugfahrt haben Sie garantiert mehr zu erzählen als nach einem Inlandsflug. Manchmal sparen die Zugfahrten auch Zeit. So zum Beispiel in Usbekistan, wo es ein sehr gut ausgebautes Schienennetz gibt. Hier ist man mit dem Zug oft schneller am Ziel, als wenn man auf den teils weniger gut gewarteten Straßen unterwegs ist.

Unterwegs auf Schienen in Usbekistan

 Usbekistan: Das Frühlingsfest Nowruz erleben

  • Zum Frühlingsfest Nowruz ins Hissar-Gebirge: Kupkari und Ringwettkämpfe gemeinsam mit den Usbeken feiern
  • Glanzlichter der Seidenstraße in Samarkand, Schahr-e Sabs & Buchara
  • Wüstenerlebnis in der Kyzylkum mit eintägigem Kameltrekking
  • Wanderungen zu kleinen Dörfern in den Nurata-Bergen
  • Unterbringung in ausgewählten Mittelklassehotels und bequemen Gasthäusern
  • Besuch bei Teppichknüpfern, Webern, Töpfern und Seidenpapierherstellern
  • Bequeme Zugfahrten nach Derbent und zurück von Samarkand – deswegen keine langen Transfers auf schlechten Straßen

Usbekistan: Kultur und Kunsthandwerk der Seidenstraße

  • Glanzlichter der Seidenstraße in Samarkand, Schahr-e Sabs, Buchara
  • Unterbringung in ausgewählten Mittelklassehotels und bequemen Gasthäusern
  • Ausführliche Erkundung der Städte Kokand und Margilan im Fargana-Tal
  • Besuch bei Teppichknüpfern, Webern, Töpfern und Seidenpapierherstellern
  • Erlebnis traditioneller Dörfer in der Hügel- und Berglandschaft Hissar
  • Bequeme Zugfahrt Buchara – Samarkand – Tashkent

Usbekistan: Ferghana-Tal und Fan-Gebirge

  • Individuell durch Usbekistan und Tadschikistan auf der Seidenstraße
  • Ausführliche Erkundung des Ferghana-Tals mit Abstecher nach Osh
  • Trekking von Dorf zu Dorf im Seengebiet des tadschikischen Fan-Gebirges
  • Lebendige Seidenstraßen-Kultur in Samarkand, Bukhara, Khiwa und Pendjikent
  • Umfassende Route inkl. Dushanbe und Südusbekistan
  • Zugfahrt Tashkent – Andijan

Die Flugroute

Oft sind Flüge mit Zwischenstopps günstiger als Direktflüge. Um umweltschonend zu fliegen, sollten aber wenn möglich nonstop-Flüge gebucht werden, da diese eine bessere CO²-Bilanz aufweisen. Darüber hinaus sind Direktflüge schneller und zuverlässiger, sodass hierbei kein Stress beim Umsteigen entstehen kann. Generell buchen wir unsere Flüge bei lokalen Airlines, da wir auf diese Weise die Wirtschaft vor Ort unterstützen, wie beispielsweise bei unseren Reisen in den Oman. Die Flüge für diese Reisen buchen wir nach Möglichkeit bei Oman Air, die mit einer sehr jungen und somit spritsparenden Flotte fliegen.

Flugreisen im Inland

Die Reisedauer

Nicht nur die Distanz zwischen Heimat und Reiseziel, sondern auch die Dauer des Aufenthaltes spielt bei der Entscheidung für oder gegen Flugreisen eine wichtige Rolle. Generell gilt: Je länger die Strecke, desto länger sollte auch der Aufenthalt sein. Daher verbinden wir lange Flugstrecken stets mit langen Aufenthalten am Reiseziel. Gemäß der Kriterien unseres Verbandes forum anders reisen dauern Reisen mit einer Flugdistanz von mehr als 800 Kilometern immer mindestens sieben Tage und Reisen mit mehr als 3500 Kilometern immer mindestens 14 Tage.

So bleiben Reisende auf unseren China-Reisen, bei denen wir nach Urumqi fliegen und entsprechend eine Distanz von 5700 Flugkilometern zurücklegen, 23 Tage im Land. Bei Reisen in den Iran, für welche wir eine Flugstrecke von etwa 3700 Kilometern zurücklegen, erkunden unsere Gäste für mindestens 15 Tage ihr Reiseziel. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, sondern auch Sie als unser Gast: Sie verbringen mehr Zeit an Ihrem Reiseziel und können Kultur, Natur und die Menschen vor Ort deutlich intensiver kennen lernen.

Die Anreise zum Flughafen

Besonders Langstreckenflüge nach Asien starten nicht von allen Flughäfen. Oft ist daher eine separate Anreise zum Abflughafen notwendig. Daher empfehlen wir all unseren Gästen die Nutzung von Zug-zum-Flug-Angeboten. Die Anreise mit der Bahn verursacht deutlich weniger Emissionen und ist weniger aufwändig. Genau wie bei Kurz- und Mittelstreckenflügen ist auch bei Zubringerflügen die Zeitersparnis gegenüber einer Bahnfahrt marginal.

Flugreisen: unser Fazit

Auch wer Flugreisen plant, kann dabei auf Nachhaltigkeit achten. Schon jetzt haben unsere Gäste die Möglichkeit, entstehende Emissionen zu kompensieren. Ab dem Jahr 2020 werden 10% des CO²-Ausstoßes all unserer Flugreisen ausgleichen. Generell lässt sich außerdem festhalten, dass eine lange Fernreise deutlich nachhaltiger ist, als mehrere kurze Reisen. Dies kommt auch all unseren Gästen zugute: denn je mehr Zeit Sie im Reiseland verbringen, desto intensiver können Sie Land und Leute kennen lernen.

In unseren Zielländern stellt der Tourismus die Haupteinnahmequelle für viele Menschen dar. Durch unsere Zusammenarbeit mit kleinen lokalen Partneragenturen und -unternehmen unterstützen wir die nachhaltige Entwicklung vor Ort und fördern aktiv die Einbindung der einheimischen Bevölkerung. Unsere Partner teilen Werte wie die Achtung von Natur-,Tier- und Menschenwohl, die Vermeidung von Müll und den generell schonenden Umgang mit unserer Umwelt.

Wir wollen auch weiterhin unseren Beitrag zum nachhaltigen Tourismus leisten und unsere Gäste sowie Menschen auf der ganzen Welt für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisieren.

Weitere Fragen & Informationen

Haben Sie Fragen zum nachhaltigen Tourismus oder interessieren sich für eine unserer Reisen nehmen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf unter info@nomad-reisen.de oder telefonisch unter 0221 – 669625-0

Autor: Sebastian Unrecht