Jetzt stellt auch der Iran ein 30-tägiges Visum bei Ankunft am Flughafenterminal aus!

Um das Land weiter für den Tourismus zu öffnen, ist es nun möglich, sich bei Ankunft an einem der internationalen, iranischen Flughäfen direkt ein 30-tägiges Touristen-Visum (anstatt des bisherig 15-tägigen) ausstellen zu lassen, um so das Beantragungs-Prozedere in Deutschland zu umgehen. Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer um 15 weitere Tage ist ebenfalls an den Flughäfen möglich. Allerdings muss nach unseren Erfahrung teils Geduld an den Schaltern mitgebracht werden, je nach Tages- und Nachtzeit und abhängig davon, wie viele Maschinen gleichzeitig gelandet sind. Eine Wartezeit von bis zu 1,5 Stunden ist keine Seltenheit. Auch Mehrfachausstellungen des 30-tägigen Tourismus-Visums innerhalb eines Jahres steht nichts im Wege, die Türen zum Iran stehen damit offener als je zuvor!

Laut des iranischen Außenministers Mohammad Javad Zarif zieht der Iran in Zukunft auch in Erwägung, Bürger der Länder, mit denen eine gegenseitige Visafreiheit vereinbart werde, gänzlich ohne bürokratischen Aufwand einreisen zu lassen. Dies alles ist Teil des Plans, den iranischen Tourismus anzukurbeln und die Besucherzahl auf 20 Million pro Jahr ansteigen zu lassen. Die bisher stärksten Herkunftsländer waren  Indien, Aserbaidschan, Kuwait, die Vereinigten Arabischen Emirate, Irak,  Afghanistan und Pakistan mit Wachstumszahlen von 25% pro Jahr. Die weitere Öffnung gen Westen bedeutet somit ein gewaltiges wirtschaftliches Potenzial für eines unserer spannendsten Zielländer!

Autor: Julietta Baums